Mallersdorfer Schwestern - Kloster Mallersdorf

Aktuelles

 

Entsprechend der franziskanischen Tradition trafen sich in der Pfingstwoche 47 Kapitularinnen - teilweise von Amts wegen, teilweise gewählt - um in einem Wahlkapitel die neue Ordensleitung zu bestimmen. Dies war erforderlich, weil die nach unseren Satzungen festgelegte Amtszeit einer Ordenleitung zu Ende war. In großer Mehrheit wurde der bisherigen Ordensleitung das Vertrauen ausgesprochen, so dass Sr. M. Jakobe Schmid für weitere 6 Jahre als Generaloberin für den Orden verantwortlich ist, unterstützt von der bisherigen und auch neuen Generalvikarin Sr. M. Melanie Gollwitzer. Auch die bisherigen Genralrätinnen Sr. M. Rebekka Deiminger und Sr. M. Catherine Bruckner wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu in das Amt einer Generalrätin gewählt wurde Sr. M. Rosa Haindl. Die bisherige Generalrätin Sr. M. Magdalen Lay lehnte eine Wiederwahl aus persönlichen Gründen ab.
Wir wünschen unserer neuen Ordensleitung Gottes Schutz und Segen und den Beistand des Heiligen Geistes in all ihren Beratungen und Entscheidungen.Ordensleitung

StauferAm Freitag, 17.05.2019, nach dem Sonntag des „Guten Hirten“ rief Gott Herrn Prälat Johann Staufer im Pflegeheim der Mallersdorfer Schwestern heim in die Ewigkeit.

Vor 30 Jahren, am 1. Januar 1989, hatte er sein Amt als Superior der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie übernommen. Der Vertreter des Bischofs zu sein in einer Ordensgemeinschaft mit noch sehr vielen Filialen und Schwestern war für ihn eine anspruchsvolle Aufgabe, die er in enger Zusammenarbeit mit zwei aufeinanderfolgenden Generaloberinnen, Sr. M. Ignatia Lautenbacher und Sr. M. Marion Schnödt, hervorragend bewältigte. Seine Erfahrungen als langjähriger Direktor des bischöflichen Knabenseminars Westmünster, seine Menschenkenntnis, sein Einfühlungsvermögen und seine innere Prägung als Seelsorger halfen ihm dabei.

Die gesamte Gemeinschaft der Mallersdorfer Schwestern denkt mit großer Wertschätzung und tief empfundener Dankbarkeit an sein Wirken, das nach seiner Amtsübergabe an seinen Nachfolger, im Dienst als Seelsorger bei den Schwestern weitergeführt wurde. Seine Aufgeschlossenheit und Freundlichkeit, seine Hilfsbereitschaft und seine Lauterkeit taten allen in unserem großen Mutterhaus wohl.
Wir sagen Herrn Prälat Johann Staufer von Herzen Vergelt’s Gott für alles, was er zum Wohl unserer Schwesterngemeinschaft gewirkt hat. Wenn wir auf sein Beispiel schauen, glauben wir, dass sein Primizgebet, ein Werkzeug des Friedens werden zu dürfen, offensichtlich nicht unerhört geblieben ist.

Große Wertschätzung wurde ihm zeitlebens auch von den ehemaligen Seminaristen entgegengebracht, die ihn gerne aufsuchten und in ihm immer „einen kompetenten Ansprechpartner in allen, wirklich allen Lebenslagen“ fanden, wie es in ihrem Nachruf formuliert wurde. Sie erlebten ihn als fürsorglichen Erzieher, dem jeder Einzelne mit seiner Persönlichkeit und Geschichte wichtig war, der förderte und es verstand, die Talente jedes Einzelnen ans Licht zu bringen. Mit seinem Leben aus den christlichen Werten und seinem Glauben wurde er für sie zu einem überzeugenden Vorbild.

Eine große Trauergemeinde - vor allem sehr viele ehemalige Seminaristen - hatte sich am Mittwoch, 22. Mai 2019, in Mallersdorf eingefunden um sich für immer von ihm zuverabschieden und im Gottesdienst für ihn zu beten.

StauferStauferStaufer

  

Für viele Familien sind die angebotenen Wochenenden schon ein fester Bestandteil in ihrem Jahresrhythmus. Daher ist die Enttäuschung dementsprechend groß, wenn sie keinen Platz mehr bekommen. So war es auch beim Familienwochenende vom 12.04. bis 14.04. 2019. Rasch waren die Plätze belegt und die Warteliste lang.
Für die Familien, die teilnehmen konnten, wurde es ein frohmachendes, bereicherndes Wochenende. „Am Tisch mit Jesus“ – so war das Wochenende überschrieben. Abgestimmt auf die verschiedenen Altersgruppen – Kinder, Jugendliche, Erwachsene – wurde das Thema in passender Weise erarbeitet durch bildnerisches Gestalten, durch Gespräch und Bibelarbeit. Wichtig war auch, den Bezug zur eigenen Lebenssituation herzustellen. Dazu trugen geeignete Impulse bei.

 

Familenwochenende April 2019Familenwochenende April 2019Familenwochenende April 2019




Die Kinder und Jugendlichen konnten sich zudem einbringen beim Backen von Fladenbrot für die eigene Familie, beim Basteln von Tischschmuck für den Ostertisch oder beim Binden von Palmbüscherln. Diese Aktionen fanden guten Anklang und machten großen Spaß.

Familenwochenende April 2019Familenwochenende April 2019Familenwochenende April 2019





Den Abschluss fanden die gemeinsamen Tage in der Feier der Liturgie des Palmsonntags zusammen mit der Schwesterngemeinschaft.

Unterkategorien

Copyright © 2017 Kloster Mallersdorf - Mallersdorfer Schwestern. Alle Rechte vorbehalten.